SaC

Students are Cooking

Was isst ein Student, wenn er hungrig nachhause kommt? Alles was im Kühlschrank zu finden ist würde die Antwort eher lauten. Natürlich sollte das Ganze auch schmackhaft und leicht zu machen sein, denn ein Student hat nie viel Zeit und steht meistens unter Zeitdruck. Was sollte ein Student daheim haben, um schnelle Gerichte zu zaubern?

Geplant ist kein vier Gänge Menü! Ein schnelles Gericht, welches jeder zusammenbringen kann, auch diejenigen, die nicht (so gut) kochen können.

Wir kochen zwar nicht wie ein Gourmet Koch wie Johann Lafer, aber wir sind sicher genauso gut wie Jamie Oliver oder vielleicht auch nur annähernd so gut, aber das ist uns doch egal. Kochen ist eine Sache der Überwindung zeitweise, vor allem wenn man wenig Zeit dafür zur Verfügung hat so wie „Studenten“. Aber was macht man dann, wenn man hungrig vor dem Kühlschrank steht und nicht weiter weiß? Man holt sein Handy heraus und sucht nach der  Nummer der Pizzeria und bestellt sich eine Riesenpizza. Wo möglich ist die Telefonnummer die erste Nummer im Telefonbuch oder sogar unter den Notrufnummern gespeichert! Aber stattdessen kann man sich selbst helfen statt einer Pizza macht man sich belegte Brote im Backofen.

Manchmal kann das Leben echt zum Verzweifeln sein, vor allem wenn man HUNGER hat.  Man muss die Kunst des Kochens nicht erlernen, um tolle Gerichte herbei zu zaubern, man muss nur wissen, was einem schmeckt, dass ist der richtige Weg zum Kochen und ein guter Vorsatz für alle.

Unser Slogan: Cook like a Student, eat like a King!!!!

Unsere Hobby-Köchin Sarineh (Studentin) und unsere Nicht-Türkisch- Kochen Könnende Ayse (auch Studentin) zeigen euch im angehängten Video die Vorbereitung von Ihnen zusammengestellten Menüs. Als erstes bereitet Ayse den Tsatsiki vor mit vielen Fragen an unseren Kameramann Philipp. Da ja nicht türkisch gekocht werden kann, einigen sie sich sich auf eine Mischung aus türkischem und griechischen. Ayse’s Wurzeln sind auch in Griechenland wieder zu finden. Ihre Urgroßeltern stammen nämlich aus Saloniki.

Ayse tut sich am Anfang schwer. Natürlich war sie auch aufgeregt, da sie ja dabei gefilmt wurde, beides zusammen war eine große Hürde und Überwindung für sie. Unsere Hobby-Köchin hingegen zauberte die Menüs in einem überzeugten Zustand und mit viel Laune auf ihre nette humorvolle Art. Sarineh kommt aus dem Iran ist aber Armeniern, eine gute Mischung die man an ihrem temperament erkennen kann. Sie erklärt mit ihrem süssen Akzent wie sie ihr Gericht zubereitet und macht dazwischen Spässe um die Luft aufzulockern. Philipp der Kameramann hätte lieber die Rolle als Koch übernommen anstatt zu filmen. Da aber niemand anders da war um die Kamera zu halten, musste er halt darauf verzichten.

Abschließend beim Essen beurteilt der Gast das Essen was unsere Hobby-Student-Köchinnen vorbeiratet haben. Gigi unser Gast war generell sehr zufrieden vom Essen, es war sehr schnell zubereitet und schmeckte köstlich seiner Meinung nach. Ziel war ja auch von uns schnelles und leckeres vorzubereiten somit könnten wir sagen, dass unser Ziel erreicht wurde und wir alle mit dem Resultat zufrieden waren.

Tja jetzt ein paar Tipps fürs schnelle Kochen und Zubereiten von uns.

Unser Menü:

Gemüse-Fleischstrudel und Tsatsiki für 4 Personen

Fleischstrudel

Zutaten:

Blätterteig, Hakfleisch (vom Rind oder Schwein), Gemüse (tiefgefroren oder frisch), Gewürze, Käse, Eigelb, 1 El Öl

Zubereitung:

Zuerst  werden die Zwiebel in einer Pfanne angeröstet mit einem EL Öl, bis sie goldbraun wird, dann wird das Hakfleisch dazu gegeben und fein gewürzt. Zu Empfehlen wären Italienische Kräuter, Suppengewürz und natürlich Salz und Pfeffer. Anschließend wird das Gemüse in diesem Fall das tiefgefrorene Gemüse in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und dann wird das Ganze mit dem angebratenen Fleisch auf dem Blätterteig aufgeteilt. Damit es noch schmackhafter wird kann man geriebenen Käse oder auch in Streifen möglich, wenn wenig Zeit vorhanden ist. Zum Schluss wird der Teig geschlossen und mit dem Eigelb bestrichen damit der Teig noch knuspriger wird. Der Backofen wird vorgeheizt und anschließend lassen wir unseren Strudel bei mittlerer Hitze 20min backen bis die Teigkruste goldig wird. Zubereitungszeit max 10min

Tsatsiki

Zutaten:

2 EL Joghurt1 EL Sauerrahm, Salatgurke, Knoblauchzehe, Schuss Öl oder 1 EL, Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Gurke wird grob gerieben in eine Schlüssel, danach wird sie gesalzt und kurz stehen gelassen. Nachdem die geriebenen Gurken gesalzt wurden, lassen sie Flüssigkeit von sich diese wird dann abgeschwemmt. Jetzt kommen 2EL Joghurt und ein 1EL Sauerrahm dazu. Die Knoblauch wird mit einem Messer zerdrückt, damit sie leichter zum Schälen ist und der Strunken entfernt, damit die Hände im Nachhinein nicht nach Knoblauch riechen und dann wird sie klein geschnitten und die cremige Masse dazu gegeben zum Schluss kommt noch Pfeffer und ein Schuss Olivenöl dazu und unser Tsatsiki ist servierbereit. Vorher noch 10min etwa im Kühlschrank kühlen lassen. Zubereitungszeit max 10min

Für die ganzen Zutaten wurden 6, 67 € ausgegeben. Damit wäre auch unser Ziel erreicht schnelles und schmackhaftes Kochen mit einem geringen Budget, alle 3 Schritte sind somit erfüllt.

Anschließend folgt ein Video über unsere tollen Kochkünste, wir hatten viel Spass dabei…!!!

Students are cooking

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s